Startseite | Gedanken Archiv | Links | Sitemap | Suchregister | Impressum | Kontakt   

Pia's Fotowelt

Zentralschweiz Übrige Schweiz Nordeuropa Südeuropa Reisen Weltweit Urlaub Tipps Natur Zwillingsverein Dies und Das Fotografie Download Bücher Reisevorschläge von Pia
Weggis: Kinder Chlaus Umzug 2008 Wo Weltmeister trainieren Sennenchilbi 2006 Sennenchilbi 2011 Unwetter 2005 Weggis im Frühling 2009 Luftaufnahmen Rosenfest Winterimpressionen Dampferparade
Rigi Küssnacht Luzern Pilatus Titlis Stoos Bürgenstock Tropenhaus Wolhusen Glasi Hergiswil Kloster Einsiedeln Sattel-Hochstuckli

Unwetter in Weggis 2005

Ende August 2005 regnete es in weiten Teilen der Schweiz so lange, und heftig, dass einige Flüsse und Seen überlaufen sind.
Der Regen liess auch über Nacht nicht nach und wir erlebten einige unruhige Stunden , weil wir wussten, dass seit Jahren immer wieder der Rubibach oberhalb des Dorfes überläuft und die ganzen Wassermassen über die Strassen ins Dorf runter laufen. Mit einigen besorgten Nachbarn wurden Sandsäcke abgefüllt und mit Holzabschrankungen verhindert, dass die Wassermassen in Garagen und Häuser laufen. Die Feuerwehr überwachte die ganze Nacht im Dort und Umgebung die immer grösser werdende, heikle Situation. Am frühen morgen des 22. Augusts bemerkten wir, dass mit dem Wasser auch viel Geröll runterlief. Wir beschlossen unsere Kinder nicht zur Schule zu schicken, weil der Schulweg am Bachlauf entlang ging. Und dieser überquoll und an beiden Seiten "verirrte" Bachläufe runter liefen.

Um 07.30 Uhr rief uns jemand von der Gemeinde an um uns mitzuteilen, dass wir unverzüglich einige wichtige Sachen packen sollten und wir uns im Dorf versammeln sollen. Die Sicherheit im Quartier war nicht mehr gewährleistet. Der Schreck war gross, mussten wir das erste Mal unser geliebtes Heim verlassen und alles stehen lassen. Wir verbrachten die nächsten zwei Nächte in der Garage im Dorf unten (zum Glück war unser Hotelbus zu Hause).
Als wir endlich wieder zurück zum Haus konnten, waren wir überglücklich, dass nur die Strasse betroffen war. Leider hatten einige Nachbarn weniger Glück.

Tellistrasse am morgen früh

Rutsch in der Laugneri

Verschüttete Tannenbergstrasse

-

Nach diesen Bildern zu schliessen könnt ihr euch vorstellen wie es war mit dem Auto heim zu fahren. Als die Strasse nach etwa einer Woche ganz trocken war kamen unter viele Löcher und Wellen zum Vorschein. Es bildeten sich unterirdische Höhlen, die bald ein mal vom Gewicht der Fahrzeuge zusammen sackten.
Wir stellten uns alle die Frage: Wann wird diese Strasse geflickt und erneuert?
Denn bis der Bund und Kanton alles bewilligt kann dies Jahre dauern.
Zuerst wurde sie provisorisch ausgebessert, damit wir ohne grösseren Schaden der Fahrzeuge wieder durch fahren konnten.
Im Frühling 2007 wurde die ganze Strasse und der Bach saniert. Im oberen Teil ein Auffangbecken im Bach gebaut. Mächtige Rohre unter der Strasse verlegt. (der alte Lauf war ja schon lange verstopft)
So hatten wir gut vier Monate lang eine Baustelle im Quartier. Nicht nur die Anwohner mussten manchmal Geduld aufbringen. Denn auch die Arbeiter hatten es nicht immer leicht. Kaum fuhr ein Fahrzeug runter, und die Baustellenfahrzeuge wurden beiseite gefahren, kam bereits schon der nächste und wollte passieren.
Aber schlussendlich sind wir alle froh, dass die Strasse wieder gut befahrbar ist. Das Ergebnis lässt sich zeigen.
Und tatsächlich bei den nächsten Unwettern blieb die Strasse "trocken".
Ein grosses Dankeschön an Alle die dazu beigetragen haben.