Startseite | Gedanken Archiv | Links | Sitemap | Suchregister | Impressum | Kontakt   

Pia's Fotowelt

Zentralschweiz Übrige Schweiz Nordeuropa Südeuropa Reisen Weltweit Urlaub Tipps Natur Zwillingsverein Dies und Das Fotografie Download Bücher Reisevorschläge von Pia
Ägypten Florida
Mauritius: Süden von Mauritius Norden von Mauritius
Bahamas Dominikanische Republik

Süden von Mauritius

Einen Ausflug Richtung Süden zum Casela Tierpark, zum Wasserfall Chamarel und zu den farbigen Steinen von Chamarel stand auf unserem heutigen Programm.

Wir reservierten uns am Vorabend ein Taxi (die immer vor dem Hotel zur Verfügung standen) für diesen Tag und vereinbarten einen Preis mit dem ganz netten und zuvorkommenden Taxifahrer Arvin der sehr gut englisch sprach. Er zeigte uns viele Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke, hielt an verschiedenen Punkten und liess uns fotografieren.
Tel: 230 788 17 29 Arvin Newoor, klimatisiertes, modernes Taxi

Unterwegs begegneten uns viele Mauritianer die an den Zuckerrohrplantagen arbeiteten. Das meiste wird noch von Hand geschnitten hier. Denn das Land auf dieser Seite ist sehr holperig und kann nicht mit Maschinen bearbeitet werden. Als wir ins Landesinnere kamen verdunkelte sich der Horizont immer mehr und wir erlebten bald einen sintflutartigen Regen der nie aufzuhören schien.
Unser Taxifahrer machte sich schon Sorgen um uns ob wir irgendwo stecken geblieben waren. Denn wir verharrten fast eine halbe Stunde unter einem kleinen Dach bei der Safarihütte. Auf dem Rückweg zum Ausgang sahen wir dann was passiert war. Der Bach oberhalb des Parkes lief über die Ufer und alles wurde überschwemmt. Wir mussten unsere Schuhe ausziehen und barfuss über die glitschigen Wege und Stege zurück zum Ausgang laufen. Der Park wurde kurzfristig geschlossen.

Auf dem Weg zum Chamarel Wasserfall hellte sich der Himmel wieder ein wenig auf. Der Taxifahrer erklärte uns, dass wir jetzt einen hohen Berg passieren werden und es meistens auf der anderen Seite schöner ist. Wir waren überrascht als sich der "Berg" als Hügel herausstellte.... Aber für mauritianische Verhältnisse eine Passstrasse war.

Wir wurden auf der anderen Seite zu einem lohnenden Aussichtspunkt chauffiert und konnten den Wasserfall Chamarel erblicken. Hier traf ich auf die sehr grossen und schnellen Schnecken die sich hier am Boden vortschlichen. Das Schneckenhaus ist nicht rund wie bei unseren Schnecken, nein es ist länglich geformt.

Impressionen vom Ausflug Richtung Süden

Safaritour im Casela Park

In einem Prospekt sah ich, dass im Casela Park eine Foto-Safari Rundtour zu den Straussen, Zebras, Schildkröten, Afrikanischen Antilopen und weiteren Tieren möglich war. Das wurde für uns eine Nass-Gewitter-Safari-Tour. Fast alle der ca. 20 Gäste wurden pudelnass bis auf die Unterwäsche. Der Regen kam sintflutartig den Berg herunter. Trotz Regenschirm den ich über meine Schulter hielt wurden wir alle durchnässt. Der Fahrer brach die Tour nicht ab obwohl alle am liebsten umgekehrt wären. Es blitzte und donnerte gewaltig vom Berg herab. Mir war nicht mehr so wohl dabei. Denn die Strasse war auch nicht gerade zum Besten.
www.caselayemen.mu

Impressionen von der Foto-Safari

Wasserfall Chamarel

Die Farbige Erde von Chamarel, eine weitere Sehenswürdigkeit auf unserem Ausflug im Süden der Insel. Ein Rundgang führt uns zu den farbigen Steinen, die eine gewisse Farbenähnlichkeit mit den Ockerbrüchen von Roussillon haben. Oben auf dem Hügel ein kleines, nettes Selbstbedienungs Cafe mit Kuchen und Sandwiches. Und eine Traumaussicht auf die Terres de Couleurs. Die Zeit verging wie im Fluge und wir fuhren auf einer anderen Strecke zurück zum Hotel. Als wir uns der Ostküste näherten waren alle Wolken weg und uns erwartete das kristallblaue Meer und das "fast schon aufgeheizte" Pool. Eine herrliche Erholung nach diesem Ausflug.

Impressionen der Rundtour bei den farbigen Steinen

Farbige Steine bei Chamarel