Startseite | Gedanken Archiv | Links | Sitemap | Suchregister | Impressum | Kontakt   

Pia's Fotowelt

Zentralschweiz Übrige Schweiz Nordeuropa Südeuropa Reisen Weltweit Urlaub Tipps Natur Zwillingsverein Dies und Das Fotografie Download Bücher Reisevorschläge von Pia
Skandinavien Schottland Grossbritannien Hoek van Holland Antwerpen Deutschland
Italien: Piemont Turin Cinque Terre Friaul Grado Udine Lago di Iseo
Valencia Frankreich Mallorca Dubrovnik Ägypten Badeferien Mauritius

Cinque Terre

Vernazza

Im westlichen Teil von Ligurien am Golf von La Spezia liegen die, auf Hängen und an steilen Felsen gelegenen, fünf Fischerdörfer. Früher nur per Schiff erreichbar können diese Dörfer heute bequem mit dem Auto oder dem Zug erreicht werden.

Das mit Olivenbäumen und Weinreben bebaute Cinque Terre ist auf Terrassen entstanden. Umrahmt von grünen Wäldern und den darüberliegenden Bergen noch heute ein prächtiges Farbenspiel der Natur darstellt und daher zum regionalen Naturpark gemacht worden sind.

Ein hervorragendes Wandergebiet mit vielen Buchten, Aussichtspunkten und Stränden laden ein um einen längeren Aufenthalt einzuplanen. Die Cinque Terre Card, die es für ein, drei oder sieben Tage gibt, hat Gültigkeit zu allen Wanderwegen, Eisenbahn (La Spezia-Levanto) und dem Nationalpark der Cinque Terre.
Wandertipp:
Aussichtsreiche Wanderung von Vernazza nach Monterosso al Mare (Dauer ca. 2 Std.). Gutes Schuhwerk nicht vergessen.

Monterosso al Mare

Monterosso al Mare
Fischerdorf mit grossem Sandstrand und Ausgangspunkt für Wanderungen bis nach Riomaggiore.Die Altstadt, die durch die Eisenbahnstrasse vom Meer getrennt ist, gefällt mit ihren bunten Arkaden gesäumten Häusern und der grossen Piazza. Am Dorfeingang, direkt am aufgeschütteten Hafen, gibt es einen grossen Auto- und Camperparkplatz (kostenpflichtig)

Die köstlichsten Gelatis, mit unzähligen Aromen, die ich je gegessen habe sind am Strand von Monterosso al Mare erhältlich

Vernazza
Bezauberndes Fischerdorf mit schmalen Gassen ganz auf Felsenriff gebaut, mit kleiner Bucht und guten Restaurants zum einkehren.

Corniglia
Auf einer Hochebene ca. 100m über dem Meer gebaut, die von Weinstöcken und Olivenbäumen umgeben ist. Vom Bahnhof aus windet sich eine nie enden wollende Treppe in Serpentinen zum Ortskern hinauf. Oben angekommen bedankt sich diese Mühe mit einer schönen Aussicht über das ligurische Meer.

Manarolo
Das bunte, mit mehrstöckigen Fischerhäuser, gebaute Dorf mit lebhaften Farben. Seine Häuser erheben sich auf einem Meer emportauchenden Felsenriff mit kleiner Bucht wo die Fischerboote vor Anker liegen. Links vom Dorf sehen die schroffen Felsen beängstigend aus wenn die rauschende Meerbrandung bis weit nach oben steigt.

Riomaggiore
Das Dorf mit den meisten Terrassen und den vielen Blumentöpfen. Hier zeichnet sich das blau/grün des Meeres besonders ab.

Via dell Amore
Zwischen Riomaggiore und Manarola gibt es einen schönen Spazierweg (leider immer voll mit Touristen :-)) bis nach Manarolo.
Dieser Weg wurde im steilen Hang über dem Meer ausgehölt. Blau gekennzeichneter Wanderweg Nr. 2 Kostenpflichtig € 3.- (2008)

Portovenere
Am westlichen Punkt des Golfes von La Spezia liegt das letzte Fischerdorf mit hohen, bunten Häusern. Früher dienten diese Häuser als Schutztürme vor den Seeräubern. Besonders interessant die gotische San-Pietro Kirche mit weiss-schwarzen Streifen.
Gegenüber liegt die Insel Palmaria
Die Insel ist regionaler Naturpark und wird für Spaziergänge im Grünen und auf den Klippen, die steil über dem Meer sind, besucht. Schönste Aussicht über die Insel bis nach Portovenere bietet sich vom "Casa de Rocco".

Galerie Cinque Terre Bootstour

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Galerie Lerici

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Lerici
Beliebter Bade- und Ferienort am Golfo della Spezia. Mit malerischen Altstadt, beherrscht von einem mächtigen Kastell, einem feinsandigen Strand der sich bis nach San Terenzo erstreckt.

Samstags findet hier ein bunter Markt statt.

Mit dem Ausflugsboot die fünf Cinque Terre Dörfer besuchen.
Mit dem Ausflugsboot nach Portovenere und weiter zur Insel La Palmaria