Startseite | Gedanken Archiv | Links | Sitemap | Suchregister | Impressum | Kontakt   

Pia's Fotowelt

Zentralschweiz Übrige Schweiz Nordeuropa Südeuropa Reisen Weltweit Urlaub Tipps Natur Zwillingsverein Dies und Das Fotografie Download Bücher Reisevorschläge von Pia
Skandinavien Schottland Grossbritannien Hoek van Holland Antwerpen Deutschland Italien Valencia Frankreich Mallorca Dubrovnik
Ägypten Badeferien: Akassia Club Calimera
Mauritius

Badeferien im Hotel LTI Akassia Beach ****+

Meine Zwillingsschwester und ich wollten uns für ein paar Tage am Meer und am Strand erholen, entspannen, die Seele baumeln lassen und uns vom Spa verwöhnen lassen. Für uns kam nur Ägypten in Frage weil wir wussten, dass es im November noch schön warm ist und wir auch abends ohne Jacke auskommen konnten.

Was uns am Anfang ein wenig zu bedenken gab, war, ob wir als alleinreisende Frauen nicht oft angepöbelt werden würden..... Das stellte sich als völlig nichtig heraus. Alle in ganz Ägypten waren sehr freundlich und nett.

Die Hinfahrt zum Hotel war leider nachts, da wir erst um 17 Uhr am Flughafen wegkamen. Den Transfer zurück zum Flughafen erfolgte am Tag und dann konnte ich einige Fotos machen Siehe hier

Das Hotel Lti Akassia Beach****+ wurde uns von Schweizern empfohlen, die schon mal dort waren. Und wir wurden nicht enttäuscht.

Die Hotelanlage empfanden wir als sehr angenehm. Sie wirkte nicht so gross weil sie in verschiedene Zonen unterteilt wird mit grünen Parkanlagen. Die neue Hotelanlage des Lti besteht seit gut zwei Jahren, gemäss Information von der Rezeption. Sei es vom Komfort, der Sauberkeit der Anlage und Pools wie auch von der Freundlichkeit der Bedienung. Wir fühlten uns absolut sicher, übrigens in ganz Ägypten, und wir konnten unsere Woche voll geniessen. Es ist nicht eine Luxusanlage im 5 Sterne Segment. Aber das Lti Akassia Beach Hotel ist für alle geeignet, die Ruhe und Erholung suchen. Und einen gewissen Anspruch auf Qualität und Hygiene sowie Sauberkeit haben. Abends keine Animation möchten und sich kulinarisch verwöhnen lassen wollen. Viele Deutsche, Schweizer, Österreicher und keine Russen. Animation und Abendunterhaltung wünscht kann jederzeit ins Akassia Club Calimerorüber gehen.

Da im November die Sonne bereits um 16.30 Uhr runter geht und es sehr schnell stockdunkel war stellten wir um und gingen früher ins Bett und standen somit auch früher auf. Um fünf Uhr war es wieder hell.

Kulinarisch bot das Lti Hauptrestaurant täglich ein abwechslungsreiches Buffet an. Leider bekamen nicht alle Gäste vom Hotel mit, dass es ausserhalb auf der anderen Terrasse noch schmackhafte, von Köchen frisch zubereitete Delikatessen gab. Täglich wurden neue Menus angeboten. So z.B. Gebratener Lachs, Perlhuhn, Filet-Wellington, hausgemachten Kebab, Sea-Food, Tintenfisch und vieles mehr. Im Restaurant drinnen gab es an den verschiedenen Buffets auch täglich Köstlichkeiten wie versch. Salate, hausgemachte Spaghettis, Penne, Spiralen etc. die der Koch ganz frisch nach Wünschen des Gastes mit versch. Kräutern und Gewürzen zubereitet hat. Ein grosses Desserbuffet war auch da. Das haben wir zwar fast nie ausgekostet weil die anderen, leckeren Speisen unsere Mägen voll gefüllt haben. Ich war happy über die vielen verschiedenen Reissorten... hmmmh... Marianna war begeistert von den versch. Kartoffelsorten. Auch ein paar Einheimische Spezialitäten wurden angeboten, die wir natürlich auch probierten.
Am Sonntag morgen wurden wir alle die Suiten gebucht haben sogar mit einem Glas Champagner begrüsst.

Am ersten Tag begegnete uns Josef, der uns (Unwissende) sehr kompetent und freundlich in die verschiedenen Massagen und Entspannungsmethoden einweihte und wir uns spontan entschieden haben ein paar Massagen zu unserem körperlichen Wohl einzuplanen. Auch hier wurden wir nicht enttäuscht. Die Mitarbeiter verstanden ihre Technik. Na ja, die Infrastruktur war nicht gerade auf dem neusten Stand. Aber Josef erklärte uns, dass ab nächsten Juli ein ganz neues Spa-Center entsteht mit moderner Infrastuktur. Gespannt waren wir auf die erste Wohlfühl-Therapie "die Seelen-Wohlfühltherapie". In gut 2 Stunden erlebten wir zwei (wir hatten ein Doppelpack gebucht) ein Dampfbad, ein eher kühles Bad mit Erfrischungsdrink. Anschliessend wurden wir mit Sand und Sandelholzöl und einer Maske eingeschmiert. Die Dusche danach dauerte etwas länger bis wir all das wieder von unserem Körper hatten. Und was wir nachher bei der Oasen-Steinmassage erlebten war einfach nur "Grandios". Wohltuend, entspannend und total relaxed kamen wir aus dem Spa Center heraus. Auch die zweite und dritte Wohlfühl-Therapie war super für uns und unsere Körper.

Ein tägliches Muss war für uns die Beach-Bar. Abends versammelten sich viele Gäste zu einem Drink, schauten ins Meer hinaus, lauschten der Brandung und liessen sich vom Sonnenuntergang verwöhnen. Wenn es auch manchmal windig war, jeder wollte die Zeit geniessen, denn zu Hause würde es sicher kalt und unfreundlich sein....

Was für mich ein absolutes Highlight und neu war, waren das Hausriff vor dem Hotel. Es war für mich wie "Kino im Aquarium". Überall Bunte Fische, schön farbige Korallen und sogar kleine Blaupunktrochen konnten wir am Meeresgrund sehen. Am Strand gab es eine Zone für Schnorchler die sich nicht ausserhalb des Riffs getrauten. So auch für die Kinder. Und ausserhalb am Steg konnten wir über die Treppen direkt ins Meer und dort die Vielfalt der Fische beobachten.
Sehr zu empfehlen ist ein solcher Schnorchel Ausflug frühmorgens, was wir auch machten. Zu empfehlen: halblange Leggins und ein enges Shirt mitnehmen. Oder wer hat leichte Surfer Kleidung. Unbedingt die Schnorchel, Flossen und die Taucherbrille von zu Hause mitnehmen. Man kann zwar mieten aber wer eine Ausrüstung kaufen will, die ist in Agypten viel teurer als in der Schweiz.

Wer übrigens all inclusive VIP bucht kann auch an der VIP Bar bei der Hotellobby täglich kostenlos Getränke und Softdrinks bestellen.
Und... die komplette Hotelanlage des Lti ist rollstuhlgängig. Im Hauptgebäude gibt es einen Lift und es gibt speziell ausgelegte Rollstuhlzimmer.

Fazit: Ich kehre gerne wieder mal zurück ins Lti Akassia Beach für Entspannung und Sonne tanken.
Empfehlung: Schoggi mitnehmen für's Personal. Sie lieben Schweizer Schoggi.
In der ganzen Anlage kann übrigens mit Euro bezahlt werden. Besser ist auch ägyptische Pfund mitzunehmen.
Am besten viele 10er für's Trinkgeld der Hotelangestellten.
Wir hatten das Privileg, dass uns allabendlich ein freier Tisch auf der Terrasse bereit stand wenn wir zu Tisch kamen. Am ersten Abend dankten wir das Abräumen und Servieren mit einem guten Trinkgeld und einer Schokolade.
Hier kommt man sehr gut mit deutsch und englisch zurecht. Viele sprechen deutsch.

Einziger Nachteil: Wer WLan erwartet wird oftmals enttäuscht. Richtiger Empfang war nur in der Hotellobby. Und die Stunde kostet Euro 6.-. Aber diese konnte jeweils auch gesplittet eingegeben werden. Die Restzeit wird erst aktiv wenn online. Aber es gibt bei der Hotellobby drei Computer die kostenlos benutzt werden können.

Ein grosses Dankeschön geht an die immer hilfsbereiten Kellner, Ibrahim und die Köche vom Hauptrestaurant, Atef von der Rezeption und Habibi von der Beachbar.

Hotel und Poolanlage

Strand

Spaziergang am Strand vom Roten Meer

Wenn ich geschäftlich, oder auch privat, in einer Destination ein Hotel ich immer auf die Seite von www.holidaycheck.de.
Dort sind gute, informative und sehr oft aktuelle Bilder von den Hotels drin. Bis jetzt hab ich nur gute Erfahrungen mit dieser Seite gemacht.
Dazu gibts dort auch noch günstige Angebote zum Ferien buchen.
Schau doch mal rein und überzeuge dich selber

Such dir dein Traumurlaub gleich selber aus