Startseite | Gedanken Archiv | Links | Sitemap | Suchregister | Impressum | Kontakt   

Pia's Fotowelt

Zentralschweiz Übrige Schweiz Nordeuropa Südeuropa Reisen Weltweit Urlaub Tipps Natur Zwillingsverein Dies und Das Fotografie Download Bücher Reisevorschläge von Pia

Gedanken Archiv

  • Wir mögen die Welt durchreisen, um das Schöne zu finden, aber wir müssen es in uns tragen, sonst finden wir es nicht.
  • Ich glaube, um meine Seele zu nähren und ihre Bestimmung zu erfüllen, muss ich aus jedem Ereignis in meinem Leben lernen. Ich muss anfangen zu verstehen, dass jede Erfahrung den Samen eines grossartigen Geschenks in sich trägt - eines Seelengeschenks.
  • Ein Seelenfreund ist jemand, mit dem wir unsere grössten Freuden und tiefsten Ängste teilen können, dem wir unsere schlimmsten Sünden und hartnäckigsten Fehler beichten können, dem wir unsere grössten Hoffnungen und vielleicht noch völlig unausgereiften Träume offenbaren können.
  • Freunde sind wie Sterne - auch wenn man sie nicht sieht - sind sie trotzdem da.
  • Wenn Sein und Handlung im Einklang sind, wenn Ruhe und Aktivität Freunschaft geschlossen haben, gelangen wir in einen integrierten Seelenzustand, erleben seelische Erfüllung.
  • Unsere Gedanken sind Strahlen, die wir aussenden + die kreisen. Sie lösen sich nicht auf. Senden wir darum edle Gedanken aus - nicht ärgerliche - sonst kreisen diese um uns und die Schallplatte läuft mit dieser Melodie.
  • Wahre Freundschaft kommt am schönsten zur Geltung, wenn es ringsum dunkel wird.
  • Sehr viele und vielleicht die meisten Menschen müssen, um etwas zu finden, erst wissen, dass es da ist.
  • Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand.
  • Ein Tröpfchen Liebe ist mehr wert, als ein Sack voll Geld.
  • Meine Augen sind da für das Licht der Sonnenstrahlen, für das Grün des Frühlings, für das Weiss des Schnees, für das Grau der Wolken und das Blau des Himmels, für die Sterne in der Nacht und für das unglaubliche Wunder, dass es soviel wunderbare Menschen um mich gibt.
  • Du bist keine Maschine, konstruiert für bestimmte Zwecke. Du bist mehr als deine Funktionen, mehr als dein Posten, dein Beruf, deine Arbeit. Du bist an erster Stelle Mensch, dazu da, um zu leben, um zu lachen, um zu lieben. Ein guter Mensch sein - das ist das einzig wirklich Wichtige auf dieser Welt.
  • Alles hat seine Zeit. Es gibt eine Zeit der Freude, des Glücks, eine Zeit des Schmerzens, der Trauer und eine Zeit dankbarer Erinnerung.
  • Kannst du dich an einer Blume freuen, an einem Lächeln, am Spiel eines Kindes, dann bist du reicher und glücklicher als ein Millionär, der alles hat, was er sich nur träumen kann, und der doch an nichts mehr Freude hat, denn sein eigener Reichtum hat ihn in Ketten gelegt. Nicht Besitz macht reich, sondern Freude.
  • Unsere Mutter Erde ist ein wunderbarer Wohnplatz.
  • Der Mensch darf König, aber kein Räuber sein.
  • Es besteht ein enger, geheimnisvoller Zusammenhang aller Dinge in der ganzen Schöpfung.
  • Die Menschen, die Tiere, die Bäume atmen dieselbe Luft,
  • leben von derselben Sonne und ernähren sich von den Früchten serselben Mutter Erde.
  • Jeder Anschlag auf die Natur ist ein Anschlag auf den Menschen selbst.
  • Was heute mit Tieren geschieht, kann morgen auch mit uns Menschen geschehen.

Wenn der Tag vorüber ist,
denke ich an alles was ich getan habe.

Habe ich den Tag vergeudet oder
habe ich etwas erreicht?
Habe ich mir einen Freund gemacht
oder einen Feind?
War ich wütend auf alle
oder war ich freundlich?
Was ich auch getan habe, es ist vorbei.

Während ich schlafe, bringt die Welt
einen neuen strahlenden Tag hervor,
den ich gebrauchen kann
oder vergeuden
oder was immer ich will.

Heute nehme ich mir vor:
Ich werde gut sein,
ich werde freundlich sein,
ich werde etwas tun,
was wert ist, getan zu werden.

°

"Mensch, ich hab dich gern"
sag es weiter mit Worten ohne Worte.
Sag es mit einem Lächeln, mit einer Geste der Versöhnung,
mit einem Händedruck, mit einem Wort der Anerkennung,
mit einer Umarmung,mit einem Kuss,
mit einem Stern in deinen Augen.
Sag es weiter mit tausend Aufmerksamkeiten
jeden Tag aufs neue
"Mensch ich hab dich so gern"

Zeit ist unser kostbarstes Gut,
aber dennoch verschwenden wir sie mit unnützen Tätigkeiten oder
wir schenken ihr einfach nicht genügend Aufmerksamkeit.

Ich wünsche dir die Fähigkeit,
sofort zu erkennen, wann es Zeit ist,
sich ZEIT für die schönen Dinge des Lebens zu nehmen.

Geniesse den Augenblick und freue dich an den kleinen Wundern,
die jede Minute des Tages mit sich bringt

.... die schlimmste Dunkelheit ist nicht die,
welche dich umgibt, sondern die,
die in deinem Herzen wohnt,
und das hellste Licht
kommt nicht von aussen,
sondern direkt aus deinem Herzen.

Die Tränen der Frauen

Ein kleiner Junge fragte seine Mutter: "Warum weinst du?"

"Weil ich eine Frau bin," erzählte sie ihm. "Das versteh ich nicht," sagte er.

Seine Mama umarmte ihn nur und sagte: "Und das wirst du auch niemals."
Später fragte der kleine Junge seinen Vater:
"Warum weint Mutter scheinbar ohne einen Grund?"
"Alle Frauen weinen ohne Grund," war alles, was sein Vater sagen konnte.

Der kleine Junge wuchs heran, wurde ein Mann und fragte sich immer noch, warum Frauen weinen.

Endlich rief er das Höchste Wesen an, und als das Höchste Wesen ans Telefon kam fragte er: "Höchstes Wesen, warum weinen Frauen so leicht?"

Das Höchste Wesen sagte:
" Als ich die Frau machte, musste sie etwas Besonderes sein.

Ich machte ihre Schultern stark genug, um die Last der Welt zu tragen, doch sanft genug, um Trost zu spenden.

Ich gab ihr eine innere Kraft, um sowohl Geburten zu ertragen, wie die Zurückweisungen, die sie von ihren Kindern erfährt.

Ich gab ihr eine Härte, die ihr erlaubt weiterzumachen, wenn alle anderen aufgeben und ihre Familie in Zeiten von Krankheit
und Erschöpfung zu versorgen, ohne sich zu beklagen.

Ich gab ihr Gefühlstiefe, mit der sie ihre
Kinder immer und unter allen Umständen liebt, sogar wenn ihr Kind sie sehr schlimm verletzt hat.

Ich gab ihr Kraft, ihren Mann mit seinen Fehlern zu ertragen und machte sie aus seiner Rippe, damit sie sein Herz beschützt.

Ich gab ihr Weisheit, damit sie weiß, dass ein guter Ehemann niemals seine Frau verletzt, aber manchmal ihre Stärke und ihre Entschlossenheit testet,
unerschütterlich zu ihm zu stehen.

Und zum Schluss gab ich ihr eine Träne zum Vergießen. Die ist ausschließlich für sie, damit sie davon Gebrauch macht, wann immer es nötig ist.

Siehst du: Die Schönheit der Frau ist nicht in der Kleidung, die sie trägt, die Figur, die sie hat oder in der Art, wie sie die Haare trägt.

Die Schönheit einer Frau muss in ihren Augen erkannt werden, weil sie das Tor zu ihrem Herzen sind, der Ort, an dem Liebe wohnt.

Der Innere Friede

Der innere Friede entspricht unserer Seelenruhe. Sie entsteht durch echte Liebe und Zufriedenheit
und ist von grosser Ruhe und Gelassenheit geprägt.
Dieser Zustand kennt keine Form von Angst, Unruhe, Besorgnis, Frustration, Schuld oder Hass.
Der Innere Friede ist frei von Erwartung, Ungeduld, Abhängigkeit und Not.
Lähmende Gefühle wie Eifersucht, Neid, Zorn oder Trauer finden keinen Platz.
Es ist ein natürlicher Zustand, der weder von Gemütsschwankungen, Launen,
emotionalen Bindungen oder Stress aus dem Gleichgewicht gebracht werden kann.
Vergleiche, Konflikte und Urteile sind dem Nährboden entzogen.

Wer sagen kann:
"Ich fühle mich wohl",
lebt in Frieden mit sich selbst
und vergrössert die Chance,
ein gesundes Leben zu führen.

Du bist keine Maschine,
konstruiert für bestimmte Zwecke.
Du bist mehr als deine Funktionen,
mehr als dein Posten,
deine Beruf, deine Arbeit.
Du bist an erster Stelle Mensch,
dazu da um zu leben,
um zu lachen, um zu lieben.
Ein guter Mensch sein -
das ist das einzig wirklich Wichtige auf dieser Welt

Glaube an dich

Lass dich nicht unterkriegen
nicht alle Menschen sind so
wie die, die dich enttäuschen.

Lass dich nicht verbiegen
es gibt Menschen
die dich so brauchen wie du bist.

Lass dich nicht besiegen
von denen, die meinen,
sie hätten leichtes Spiel mit dir.

Bewahre den Glauben an dich
und du wirst Menschen finden
die ihn mit dir teilen.