Startseite | Gedanken Archiv | Links | Sitemap | Suchregister | Impressum | Kontakt   

Pia's Fotowelt

Zentralschweiz Übrige Schweiz Nordeuropa Südeuropa Reisen Weltweit Urlaub Tipps Natur Zwillingsverein Dies und Das Fotografie Download Bücher Reisevorschläge von Pia
Island Skandinavien Schloss Egeskov Stockholm Schottland Cornwall Niederlande Deutschland Südböhmen
Polen: Wanderdünen von Leba

Polen

Polen Fussball EM 2012

Polen, ein Land voller Kontraste.
Auf einer einwöchigen Tour begleitete ich Fussballfans an die EM 2012 nach Polen. Wir besuchten die Städte Breslau, Danzig und Warschau.
Die Stadien waren tip top vorbereitet. Das Ambiente stimmte und die Fans sowie die Polen waren sehr friedlich.
Wenn auch noch nicht alle Zufahrtsstrassen fertig gestellt waren, war dieses Land eine Überraschung, eine sehr positive, für mich.

Gerne zeige ich euch ein paar Eindrücke die ich auf dieser Reise mitgenommen habe.

Breslau Impressionen

Seit Sommer 2001 hat Breslau einige besondere Stadtbewohner. Sie tauchten plötzlich auf und sind seitdem an verschiedenen Stellen in der Innenstadt zu finden. Noch immer kommen neue Zwerge hinzu und selten verschwinden manche auch wieder. Einige verstecken sich, andere sind mitten auf dem Marktplatz zu finden. Die Altstadt um den Marktplatz herum mögen sie besonders, einige wenige sind aber auch weiter entfernt zu finden.
Die Zwerge sind eine besondere Idee. Auf die Jagd nach ihnen zu gehen und möglichst viele von ihnen zu finden, macht viel Spaß. Das kann ich aus eigener Erfahrung berichten, als ich letzten Sommer einige Zeit in Breslau verbrachte, habe ich versucht, sie alle zu finden. Erfolglos, einige fehlten mir noch und seitdem sind wieder neue hinzugekommen. Angeblich sollen es mittlerweile über 115 Stück sein laut der polnischen Wikipedia. Anbei meine Trophäengalerie mit den Zwergen, die ich finden konnte


Natürlich gibt es dazu auch eine Geschichte. Einen Grund muss es schließlich haben, warum mysteriöserweise immer wieder Zwerge in der Innenstadt auftauchen. Sie stellen eine Verbindung zur antikommunistischen Orangenen Alternativen Bewegung im Jahr 1982 her, als an verschiedenen Stellen in der Stadt orangene Graffitis auftauchten in Form von Zwergen mit lustigen Hüten, die immer zusammen mit Slogans verbunden waren, die sich gegen das kommunistische Regime wandten. Die ursprüngliche Protestidee hatte Waldemar Fydrych, die Aktion gewann schnell weitere Anhänger und wurde größer. Später kamen absurde Protestaktionen zivilen Ungehorsams in Form kindischen oder scheinbar sinnlosen Verhaltens dazu, wobei die orangenen Zipfelmützen ein wichtiges Kennzeichen blieben.

Zwerge von Breslau

Malbork auf Deutsch Marienburg ist eine für ihre Ordensburg bekannte, am Fluss Nogat liegende Kreisstadt im Powiat Malborski in der Wojewodschaft Pommern im Norden Polens südlich von Danzig.
Die Marienburg war die bedeutendste Ordensburg der Deutschordensritter und von 1309 bis 1457 Sitz der Hochmeister. Mit ihrem Bau wurde 1272 begonnen und galt nach ihrer Fertigstellung Anfang des 14. Jahrhunderts als mächtigste Festungsanlage in Europa.

Die Burganlage wurde nach dem Zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut und saniert. Die Rekonstruktion erfolgte weitgehend im Stil der Erbauungszeit.
Das aus dem Mittelalter erhaltene Dach des großen Remters brannte 1959 ab.
1997 hat die UNESCO die Burganlage zum Welterbe erklärt.
Die Altstadt wurde unter Aufgabe des historischen Grundrisses neu aufgebaut, so dass unter anderem die malerischen Laubengänge der Patrizierhäuser am Markt („Hohen“ und „Niederen“ Lauben) verloren gingen und das historische Rathaus inmitten der neuen zwei- und dreigeschossigen offenen Wohnbebauung platziert wurde.

Im Oktober 2008 wurde bei Tiefbauarbeiten für ein Luxushotel ein Massengrab mit mehr als 2.100 Toten gefunden. Die genauen Todesumstände und wer die Opfer waren konnten bis heute nicht abschließend geklärt werden. Alle Opfer werden aber der damaligen deutschen Bevölkerung von Marienburg zugerechnet.

Backsteinburg Malbork Aussen

Backsteinburg Malbork Innen